Unterkunft buchen

Kinder
Reisezeitraum: 2Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Adresse, Telefon) werden vom Tourismusverband Ausseerland - Salzkammergut ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist.  Siehe auch Datenschutzerklärung.

Dorfkirche Gößl

Grundlsee, Steiermark, Österreich

Die kleine Kirche in Gößl, einem Ortsteil von Grundlsee, hat eine besondere Geschichte...

Sie ist nicht Eigentum der katholischen Kirche, sondern ist im Privatbesitz von 14 Gößler Familien. Da der Fußmarsch nach Bad Aussee zum sonntäglichen Besuch der Messe besonders im Winter sehr beschwerlich war, beantragten die Bewohner von Gößl schon 1782 den Bau einer Kirche. Aber alle zuständigen Stellen lehnten wegen der hohen Kosten für die Dorfbewohner ab. Das Hin und Herr dauerte fast 40 Jahre. Dann war es den Gößlern zu dum und sie bauten ihre Kirche selber. Auf eigenem Grund und auf eigene Kosten.

Am 10. August 1821 konnte in der kleinen Kapelle die erste "Hl. Mess und Christenlehr" gefeiert werden. Schon 1833 wurde der Bau vergrößert und der Holzbau durch Mauerwerk ersetzt. Wie die Kirche ursprünglich ausgestattet war, ist nicht überliefert. Der heutige Altar, ein Renaissancealtar von 1663, stammt aus der Pfarrkirche Bad Aussee.

Oberhalb des Altars sieht man ein großes Deckenfresko, welches anlässlich der Kirchenrenovierung 1950 vom akademischen Maler Hausknecht und von DDDDr. Johannes Ude gemalt wurde. Es zeigt die Heilige Dreifaltigkeit mit Gottvater in der Mitte, darunter Christus und der Hl. Geist in Gestalt einer Taube, umgeben von den vier Evangelisten. Links davon sieht man die Gottesmutter und rechts Johannes den Täufer, welcher die Züge von DDDDr. Johannes Ude trägt.

Das Fresko an der Außenfassade der Kirche stellt den Hl. Christophorus dar. Es wurde vom Akad. Maler Prof. Karl Hauk, einem Freund Udes, gemalt und von der Ausseerin Irmgard Schlömmer 1984 restauriert. Links und rechts vom Eingang befinden sich Gedenktafeln für die Gefallenen der beiden Weltkriege.

geöffnet nach telefonischer Absprache mit Herrn Steinegger

Erreichbarkeit / Anreise

Dem Straßenverlauf bis zum Kreisverkehr in Gößl folgen, im Kreisverkehr die zweite Ausfahrt nehmen, nach ca. 150 m ist die Dorfkirche Gößl auf der rechten Straßenseite

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
Allgemeine Preisinformation

Über eine kleine Spende würden sich die Gößler Dorfgemeinschaft (Inhaber der Dorfkirche Gößl) sehr freuen.

  • Für jedes Wetter geeignet
  • Für Gruppen geeignet
  • Für Schulklassen geeignet
  • Für Kinder geeignet (jedes Alter)

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Kontakt & Service


Dorfkirche Gößl
Gößl 201
8993 Grundlsee

+43 664 2434996
info.grundlsee@ausseerland.at
www.grundlsee.at
http://www.grundlsee.at

Ansprechperson
Herr Sepp Steinegger
vlg. Annerl
Gößl 201
8993 Grundlsee

+43 664 2434996
info.grundlsee@ausseerland.at
www.grundlsee.at

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA