Tressensteinwarte

Bad Aussee, Steiermark, Österreich

Panoramablick der Extraklasse

Vom Tressensteinsattel ausgehend ist die 14 Meter hohe Warte in einer knappen Dreiviertelstunde, welche einen eindrucksvollen Panoramablick gewährt, erreicht. Zusätzlich wurde in der Nähe der sogenannten "Kanzel" eine Aussichtsplattform errichtet, welche einen traumhaften Blick über das Stadtgebiet von Bad Aussee ermöglicht.

Die Tressensteinwarte ist von Bad Aussee, Grundlsee und auch von Altaussee aus zu Fuß erreichbar.

Zur Geschichte

Am 23. Juni 1888 hielt sich Kaiserin Elisabeth nach einer Tour durch das Tote Gebirge in Grundlsee auf und machte unter anderem einen Ausflug auf den Tressenstein. Im Jahr 1901 wurde mit dem Bau der Tressensteinwarte begonnen.

Am 30.06.1907 wurde die Tressensteinwarte eröffnet. Der Ausseer Kaufmann Josef Nöbauer, der die Idee zu dieser Warte zum ersten Mal ausgesprochen hatte, hielt die Eröffnungsrede. Die Liedertafel und die Bürgermusikkapelle sorgten für die musikalische Umrahmung.

Die Warte ist frei zugänglich.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
Saison
  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Kontakt & Service


Tressensteinwarte
Nähe Tressensattel
8990 Bad Aussee

Telefon +43 3622 523 - 23
E-Mailinfo.badaussee@ausseerland.at
Webwww.badaussee.at
http://www.badaussee.at

Ansprechperson

Tressensteinwarte
Nähe Tressensattel
8990 Bad Aussee

Telefon +43 3622 523 - 23
E-Mailinfo.badaussee@ausseerland.at
Webwww.badaussee.at

Rechtliche Kontaktdaten

Stadtgemeinde Bad Aussee
Bürgermeister
Hauptstraße 48
AT-8990 Bad Aussee
gemeinde@badaussee.at
http://www.badaussee.at

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch
Englisch

powered by TOURDATA