Unterkunft buchen

Kinder
Reisezeitraum: 2 Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Adresse, Telefon) werden vom Tourismusverband Ausseerland - Salzkammergut ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist.  Siehe auch Datenschutzerklärung.

Etappe 03 Vom Gletscher zum Wein Nordroute Stoderzinken - Bad Mitterndorf

Bad Aussee, Steiermark, Österreich
GPS Daten downloaden
PDF erstellen

Tour-Details

Startort: 8962 Gröbming
Zielort: 8983 Bad Mitterndorf

Dauer: 8h 0m
Länge: 21,3 Kilometer
Höhenmeter (aufwärts): 511m
Höhenmeter (abwärts): 1.448m

niedrigster Punkt: 778m
höchster Punkt: 1.736m
Schwierigkeit: mittel
Panorama: Traumtour

Wegbelag:
Asphalt, Schotter, Wanderweg

powered by TOURDATA

Kurzbeschreibung:

Durch lichte Lärchenwälder und durch die enge, düstere Notgasse führt uns der Weg über die Brandalm auf die Viehbergalm, ein kleines schön gelegenes Almdorf mit mehreren bewirtschafteten Hütten. Besonders bekannt und beliebt ist die Ritzingerhütte von Marianne Gruber, die Wanderer wie auch Mountainbiker mit ihren hausgemachten Steirerkrapfen verwöhnt. Über das Hochmühleck, einen wunderschön gelegenen Aussichtsberg, und durch dichte Wälder geht es auf dieser recht langen Etappe bergab nach Bad Mitterndorf im Ausseerland-Salzkammergut.



Technik: ****



Erlebniswert: ******



Empfohlene Jahreszeiten:

  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • August
  • September



Eigenschaften:

  • Streckentour
  • Etappentour
  • aussichtsreich
  • Einkehrmöglichkeit
  • kulturell / historisch
  • geologische Highlights
  • botanische Highlights
  • faunistische Highlights

Beschreibung:

Mit der Notgasse steht ein uralter Säumer- und Schmugglerpfad am Programm. Sie verbindet das Ennstal mit Hallstatt und zu Zeiten des Salzmonopols wurde Salz ins Ennstal und nach Ramsau am Dachstein geschmuggelt und im Gegenzug haben die Ennstaler und Ramsauer den Hallstätter Bergknappen Vogelbeerschnaps gebracht. In der Notgasse finden sich aber auch alte unter Denkmalschutz stehende Felsritzzeichnungen, die aus verschiedensten Epochen stammen und einen unschätzbaren historischen Wert darstellen. Der Weg kann durch Windwürfe oder ähnlich Einflüsse der Natur etwas schlechter begehbar sein, da die Aufarbeitung des Holzes extrem schwierig ist, jedoch ist der Weg mit seiner einmaligen Landschaft umso beeindruckender.



Wegbeschreibung:

Am Fuße des Stoderzinken sollten wir noch vor dem Start in unsere eigentliche Tour das Friedenskirchlein am Stoderzinken besucht werden. Nur 15 Minuten Gehzeit vom Parkplatz entfernt bietet es eine spektakuläre Aussicht auf die Bergwelt der Schladminger Tauern. Speziell bei Sonnenaufgang, noch vor dem Frühstück, sollten wir diesen Platz aufsuchen. Peter Rosegger, der bekannteste Heimatdichter und Schriftsteller der Seiermark, schrieb anlässlich des Besuchs des Friedenskirchleins: "Was soll ich schreiben in diesen Bergen voll Sonnenschein - ich kann nur in Andacht schweigen und selig sein." Wer es besonders gut mit sich meint nimmt auch noch den halbstündigen Aufstieg zum Stoderzinken in Angriff, einem der schönsten Fotopunkte im Ennstal. Jedoch bitte daran denken, dass uns noch eine knapp 21 km lange Etappe bevorsteht.


Auf dieser Etappe der Wanderroute "Vom Gletscher zum Wein" steht für uns zu Beginn ein kurzes Stück der Etappe Dachstein Guttenberghaus - Stoderzinken am Programm: Der Abstieg durch einen lichten Lärchenwald zur Notgasse. Die Abzweigung vom 618-er Weg zur Notgasse liegt in der Talsohle unterhalb des Kimpflingsattels und ist gut beschildert. Von hier geht es für uns noch durch einen Wald mit schönen Lichtungen, wo in früheren Zeiten Holzkohle erzeugt wurde. Am Weg durch die Notgasse, eine etwa 500 m lange, sehr schmale Felsschlucht, bewundern wir die alten bis zu 2.000 Jahre alten Felsritzzeichnungen, die zum Teil schon ein wenig verwittert und manche sogar leider überzeichnet sind. Wir folgen diesem historischen Säumer- und Schmugglerpfad, der stellenweise nur 2 m breit ist und von bis zu 60 m hohen Felswänden begleitet wird, und gelangen über einen anschließenden neuen Forstweg zur Brandalm. Diese Wegführung ist wie auch schon auf der Etappe Dachstein Guttenberghaus - Stoderzinken ident mit dem Dachstein Rundwanderweg, der durch deutlich sichtbare gelbe Tafeln markiert ist. Auf dem sogenannten Bettlersteig geht es nun bergan durch einen dichten Hochwald zur Viehbergalm, ein auf 1.445 m Seehöhe gelegenes Almdorf, das gleich mit mehreren Einkehrmöglichkeiten aufwartet. Besonders großer Beliebtheit erfreuen sich in der Ritzingerhütte (Tel. +43 0685 22474 oder +43 676 9459817) die frischen, in heißem Schmalz herausgebackenen Steirerkrapfen, zu denen der dazugehörige Steirerkas serviert wird. Falls die Notgasse durch Windwürfe oder ähnliches verlegt sein sollte, steht alternativ der schön angelegte Weg Nr. 618 (und in weiterer Folge Weg Nr. 28) von der Brünnerhütte zur Viehbergalm am Programm.


Über das Hochmühleck, das uns einen schönen Blick auf das einsame Kemetgebirge am östlichen Rand des Dachsteinplateaus bietet, geht es weiter parallel zum Dachstein Rundwanderweg steil bergab zur Goseritzalm. Von hier führt uns der Weg durch einen wunderschönen Wald immer leicht bergab zu einer Wegkreuzung in unmittelbarer Nähe der Steinitzenalm (Tel. +43 664 75057479), wo wir den Dachstein Rundwanderweg verlassen. Wir halten uns rechts und gelangen über den Almgraben zur Grimming Therme in Bad Mitterndorf, unserem Etappenort (Tourismusinformation Tel. +43 3623 2444) . Die Therme stellt mit ihrem Angebot an Indoor- und Outdoorbecken sowie Relaxbereichen mit Blick auf den Grimming eine willkommene Abwechslung und Belohnung für unsere Waden dar. Am nächsten Tag haben wir die Wahl: entweder wir wandern auf die Tauplitzalm, unseren nächsten Etappenort, über die Hauptroute oder wir nehmen die Variante über Tauplitz mit der Sesselbahn-Auffahrt auf die Tauplitzalm.



Tipp des Autors:

Im Frühjahr 2018 wurden im Zuge eines Castings von einer Jury sowie den Lesern einer großen österreichischen Tageszeitung mit Martina Traisch aus dem Ennstal und Manfred Polansky aus dem Mürztal 2 „Superwanderer“ gewählt, die im Sommer die Nord- und die Südroute erwanderten. Auf www.steiermark.com/superwanderer sind ihre Erfahrungen und Erlebnisse nachzulesen: Von idealen Fotopunkten bis zu versteckten Weinkellern in Berghütten. Will man nun auf den Spuren von Martina und Manfred wandeln und auch „Superwanderer“ werden? Dies geht ganz einfach: Auf www.steiermark.com/superwanderer anmelden und im Anschluss Postings, Videos und Kommentare zu seinen Erlebnissen entlang der Wanderroute „Vom Gletscher zum Wein“ posten – ganz egal, ob die gesamte Route oder nur ein Abschnitt erwandert wird. Alle 5 Etappen winkt zudem eine kleine Belohnung!



Sicherheitshinweise:

Notruf Bergrettung: 140


Tipp zur Notfallmeldung – Antworten auf die sechs W-Fragen geben: Was ist passiert? Wieviele Verletzte? Wo ist der Unfall passiert (eventuell GPS-Koordinaten)? Wer meldet (Rückrufnummer)? Wann ist der Unfall passiert? Wetter am Unfallort?



Ausrüstung:

Ein richtiges Rucksackpacken macht vieles leichter: Schwere Sachen als erstes einpacken. Die Wasserflasche sollte immer gut griffbereit in einer Seitentasche sein. Alle Dinge, die oft benötigt werden wie Sonnenbrille, Fotoapparat oder Wanderkarte, gehören obenauf. Eine Notfallsausrüstung inklusive Blasenpflaster gehört in jeden Rucksack und eine Einkleidung nach dem "Zwiebelsystem" empfiehlt sich immer!



Weitere Infos und Links:

Wenn Sie sich einem Reiseveranstalter anvertrauen wollen, buchen Sie einfach bei Steiermark Touristik, dem offiziellen Reisebüro von Steiermark Tourismus: Tel. +43 316 4003 450, www.steiermark-touristik.com 


Weitere Informationen:


Steiermark Tourismus, Tel. +43 316 4003, www.steiermark.com


Schladming-Dachstein, Tel. +43 3687 23310, www.schladming-dachstein.at


Ausseerland-Salzkammergut, Tel. +43 3622 54040, www.ausseerland.at


Die Steiermark Touren App, die gratis auf Google Play und im App Store zur Verfügung steht (Android, iOS), bietet detaillierte Informationen aus erster Hand: Shortfacts (Länge, Dauer, Schwierigkeit, Aufstieg und Abstieg in Höhenmetern, Bewertungen), Karte, Wegbeschreibungen, Höhenmesser, Kompass, Gipfelfinder, Navigation entlang der Tour. Zudem kann man seine persönliche Favoritenliste von Lieblingstouren und –punkten erstellen, Touren und Ausflugsziele offline speichern, social media - Kanäle bespielen und mehr.

Ausgangspunkt: Stoderzinken
Zielpunkt: Bad Mitterndorf

Alpenbad Bad Mitterndorf (beheizt)

Neben einer langen Wasserrutsche, einem Strömungskanal, einem Wasserpilz, einem Kinderbecken steht den badefreudigen Gästen ein Freibecken mit einer Länge von 25 Metern zur Verfügung. Das Erlebnisbad Bad Mitterndorf ist das echte Familien-Freizeit-Erlebnis: Sportbecken,...

Barfußpark & Baumlehrpfad mit Kneippanlage

 "Lassen Sie Ihren Füßen wieder einmal freien Lauf" 17 Stationen mit verschiedenen Materialien stehen allen interessierten Besuchern zur Verfügung.

GrimmingTherme

Die GrimmingTherme und das 4**** Clubhotel Aldiana Salzkammergut befinden sich inmitten einer einzigartigen Bergkulisse im Tal von Bad Mitterndorf. Relaxen mitten im Ausseerland. Im Thermen-Bereich laden 4 Thermalbecken mit Bodensprudel, Massage-Düsen und Sprudel-Liegen sowie...

Heimatkundliche Sammlung der Familie Strick

Franz Strick hat vor über 70 Jahren begonnen, Steine und Mineralien zu sammeln. Sein Sohn und später auch sein Enkelsohn Franz Strick hat diese Sammeltätigkeit fortgesetzt und sie auf andere Gegenstände ausgeweitet. So ist ein klassisches privates Heimatmuseum mit einer Sammlung von...

Ritzingerhütte Viehbergalm

Leben.Lieben.Lachen.

Steinitzenalm

Eine gemütliche Almhütte inmitten traumhafter Natur auf 1000m Seehöhe ist die Steinitzenalm.

Erreichbarkeit / Anreise

Anfahrt

Detaillierte Informationen zur Anreise finden Sie hier.



Öffentliche Verkehrsmittel

ÖBB www.oebb.at oder Verbundlinie Steiermark www.busbahnbim.at


Mit der BusBahnBim App der Verbundlinie ist eine Fahrplanauskunft so einfach wie noch nie: Alle Verbindungen mit Bus, Bahn und Straßenbahn in Österreich können durch die Eingabe von Orten und/oder Adressen, Haltestellen bzw. wichtigen Punkten abgefragt werden. Erhältlich ist die App als Gratis-App für Smartphones (Android, iOS) – auf Google Play und im App Store



Parken

Die Stoderzinken Alpenstraße führt von Gröbming direkt zum Steiner Haus am Fuße des Stoderzinken, wo auch unser Ausgangspunkt liegt. Diese 11 km lange Panoramastraße ist die längste der Steiermark und bietet herrliche Ausblicke auf die Hohen und die Niederen Tauern und von den Gesäuse Bergen bis zum Großglockner.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
günstigste Jahreszeit
  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst
Etappe 03 Vom Gletscher zum Wein Nordroute Stoderzinken - Bad Mitterndorf
Tourismusverband Ausseerland - Salzkammergut
Bahnhofstraße 132
8990 Bad Aussee

+43 3622 54040
+43 3622 54040 - 7
info@ausseerland.at
www.ausseerland.at
http://www.ausseerland.at

Gegenüber Usern

1.    Die vorgestellten Touren zum Wandern, Walken, Rad- bzw. Rennradfahren, Mountainbiken, Motorradfahren, Reiten, Klettern, Langlaufen, Gehen von Ski- oder Schneeschuhtouren etc. sind als unentgeltliche Tourenvorschläge zu sehen und dienen ausschließlich der unverbindlichen Information. Wir haben keine Absicht, mit Usern dieser Website einen Vertrag abzuschließen. Durch die Nutzung der Daten kommt kein Vertrag mit uns zustande.


Die Daten dürfen lediglich zum privaten Gebrauch verwendet werden; jede kommerzielle Nutzung ist unzulässig. Insbesondere ist es nicht gestattet, die Daten auf kommerziell betriebenen Webseiten, Tauschplattformen, etc. anzubieten oder daraus kommerzielle Produkte zu entwickeln. Durch den Download erhält kein User Rechte an den betreffenden Daten.


Die eingestellten Tourenvorschläge wurden mit größter Sorgfalt erhoben; trotzdem übernehmen wir keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen.


Wir weisen darauf hin, dass sämtliche auf dieser Website enthaltenen Tourenvorschläge bzw. die damit in Zusammenhang stehenden Daten und Informationen nicht von uns eingestellt wurden, sondern von dritten Personen (§ 16 ECG). Wir haben keinen Einfluss darauf, ob die darin gemachten Angaben (wie Distanz, Schwierigkeitsgrad, Höhenmeter, Beschreibung, etc.) authentisch, richtig und vollständig sind. Eine Prüfung dieser fremden Inhalte durch uns erfolgt nicht. Aus diesem Grund übernehmen wir keine Haftung für die Authentizität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen.


Bauliche Maßnahmen oder sonstige Einflüsse (z.B. Vermurung, o.ä.) können zu zeitweiligen oder dauerhaften Änderungen der Strecke führen (z.B. Wegreißen einer Brücke, o.ä.). Möglicherweise ist die Strecke solcher Art ganz oder teilweise nicht mehr befahrbar.


Die Verwendung der Daten sowie das Benutzen (Befahren, Begehen, Bereiten etc.) der vorgeschlagenen Touren bzw. des Wegenetzes erfolgt daher auf eigene Gefahr in eigener Verantwortung. Der Nutzer ist insbesondere für die Routenauswahl, die Orientierung im Gelände, die Einhaltung der Verkehrsvorschriften, die Ausstattung und Ausrüstung für in Punkt 1. angeführte Touren (z.B. seines Fahrrades, etc.), das Tragen eines Helms, die Einschätzung der persönlichen Leistungsfähigkeit, die Einschätzung von Gefahren und die Einhaltung einer angemessenen Geschwindigkeit selbst verantwortlich. Wir schließen jede wie immer geartete Haftung für die durch die Verwendung der vorgeschlagenen Touren entstandenen Schäden, insbesondere für Unfälle, aus.


2.    Manche Touren führen über Straßen, auf denen üblicher Verkehr herrscht. Bitte beachten Sie, dass dadurch ein erhöhtes Gefahrenpotential besteht, das durch entsprechende Vorsicht und richtiges Einschätzen und Umsetzen der eigenen Fähigkeiten vermieden werden kann. Benutzen Sie deshalb eine Ihnen unbekannte Tour langsam und mit besonderer Vorsicht. Achten Sie ständig auf mögliche Gefahrenquellen und beobachten Sie durchgängig den Verkehr. Verlassen sie die beschriebenen Routen nicht.


Die allfällige Nutzung von Privatstraßen, insbesondere Forststraßen und landwirtschaftlichen Güterwegen, kann rechtlichen Beschränkungen unterliegen, die zu beachten und einzuhalten sind.


Es gelten die Regeln der Straßenverkehrsordnung. Jeder Nutzer (z.B. Radfahrer, Motorradfahrer) ist in eigener Verantwortung für die Einhaltung dieser Regeln, für den ordnungsgemäßen Zustand seines Fahrrades / Fahrzeuges und dessen ausreichender Ausstattung (Licht, Bremsen, etc.) zuständig. Jeder Nutzer hat zudem in eigener Verantwortung für die Einhaltung einer den Umständen und dem eigenen Können angemessenen Geschwindigkeit und eines ausreichenden Abstandes zum Vordermann zu sorgen. Wir raten ausdrücklich dazu, stets auf Sicht zu fahren, einen Helm und reflektierende Kleidung (o.ä.) zu tragen sowie eine zulässige Fahrradbeleuchtung zu verwenden.


3.    Sämtliche Touren erfordern eine sehr gute körperliche Konstitution und Kondition sowie eine ausführliche Vorbereitung. Wir empfehlen ausdrücklich, die Touren nur bei optimaler Gesundheit zu fahren.


Wir empfehlen Ihnen den Abschluss einer Unfall- und Haftpflichtversicherung. Verwenden Sie einen Fahrrad-Computer, der die Tageskilometer anzeigt und auf das jeweilige Vorderrad geeicht ist.


4.    Speziell für Mountainbiker - Fair Play Regeln:


Mountainbiken gehört zu den schönsten Freizeitsportarten in freier Natur. Beim Biken und auf Mountainbiketouren lassen sich Berge und Seen, Almen und Hütten ganz neu erfahren. Einige Regeln für das Fair Play im Wald helfen, beim Mountainbiken konfliktfrei unterwegs zu sein.


a.    Fußgänger haben Vorrang: Wir nehmen Rücksicht und sind freundlich zu Fußgängern und Wanderern. Bei Begegnungen benützen wir die Fahrradklingel und fahren langsam vorbei. Ohnehin meiden wir stark begangene Wege. Rücksicht auf die Natur: Wir hinterlassen keine Abfälle.

b.    Auf halbe Sicht fahren: Wir fahren mit kontrollierter Geschwindigkeit, bremsbereit und auf halbe Sicht, besonders bei Kurven, weil jederzeit mit Hindernissen zu rechnen ist. Fahrbahnschäden, Steine, Äste, zwischengelagertes Holz, Weidevieh, Weideroste, Schranken, Traktor-Forstmaschinen, Fahrzeuge von Berechtigten sind Gefahren auf die wir gefasst sein müssen.

c.    ‚Don´t drink and drive!’ Kein Alkohol auch beim Mountainbiken. Rücksicht an der Raststation (Umgang mit Radständer, verschmutzten Schuhen oder Kleidung).

Erste Hilfe leisten ist Pflicht!

d.    Markierte Strecken, Fahrverbote und Sperren: Halte dich an markierte Strecken und Absperrungen und akzeptiere, dass diese Wege primär der land- und fortwirtschaftlichen Nutzung dienen!

Sperren sind oft unvermeidbar und in deinem eigenen Interesse. Rad fahren abseits der Route und außerhalb der freigegebenen Zeiten ist strafbar und macht uns zu illegalen Bikern.

e.    Wir sind Gäste im Wald und benehmen uns wie Gäste, auch gegenüber dem Forst- und Jagdpersonal. Beim Mountainbiken sind Handy und Musik-Player tabu! Volle Aufmerksamkeit ist gefragt.

f.    Vermeiden wir unnötigen Lärm. Aus Rücksicht auf die frei lebenden Tiere fahren wir nur bei vollem Tageslicht. Wir fahren prinzipiell immer (auch bergauf) mit Helm! Notfallpaket mitnehmen: Wir führen immer ein Reparaturset und Verbandszeug mit.

g.    Richtige Selbsteinschätzung: Wir überfordern uns selbst weder in fahrtechnischer noch in konditioneller Hinsicht. Nimm Rücksicht auf den Schwierigkeitsgrad der Stecke und schätz deine Erfahrungen und dein Können als Biker genau ein (Bremsen, Klingel, Licht)!

h.    Weidegatter schließen: Wir nähern uns dem Weidevieh im Schritttempo und schließen nach der Durchfahrt sämtliche Weidegatter. Vermeiden wir Flucht- und Panikreaktionen der Tiere. Dem Vergnügen und der sportlichen Herausforderung auf dem Berg und im Wald steht damit nichts mehr im Wege!

i.    Straßenverkehrsordnung: Auf allen Mountainbikestrecken gilt die Straßenverkehrsordnung (StVO), die wir einhalten. Unser Rad muss deshalb technisch einwandfrei und der Straßenverkehrsordnung entsprechend ausgestattet sein, also mit Bremsen, Klingel, Licht. Wir kontrollieren und warten unsere Mountainbikes ohnehin regelmäßig.


5.    Für Inhalte externer Internetseiten übernehmen wir keine Verantwortung; insbesondere übernehmen wir keine Haftung für deren Aussagen und Inhalte. Zudem nehmen wir keinen Einfluss auf Gestaltung und Inhalte der Seiten, zu denen man von ausseerland.salzkammergut.at durch Hyperlinks gelangen kann oder von denen durch Hyperlinks auf ausseerland.salzkammergut.at verwiesen wird. Eine laufende Kontrolle von Seiten, zu denen man von ausseerland.salzkammergut.at durch Hyperlinks gelangen kann oder von denen durch Hyperlinks auf ausseerland.salzkammergut.at verwiesen wird, erfolgt nicht. Wir machen uns den Inhalt von Seiten, zu denen man von ausseerland.salzkammergut.at durch Hyperlinks gelangen kann oder von denen durch Hyperlinks auf ausseerland.salzkammergut.at verwiesen wird, auch nicht zu eigen. 

 

Gegenüber Bloggern

BITTE BEACHTEN SIE:

1. Jede Ihrer Empfehlungen eines Tourenvorschlages zum Wandern, Walken, Rad- bzw. Rennradfahren, Mountainbiken, Motorradfahren, Reiten, Klettern, Langlaufen, Gehen von Ski- oder Schneeschuhtouren etc. sowie sonstigen Angaben und Informationen erfolgen unentgeltlich. Wir übernehmen dafür, insbesondere für die Richtigkeit der Informationen, ebenso wenig eine Haftung wie für jegliche aus der Verwendung Ihres Tourenvorschlages durch einen Dritten (insbesondere durch Nutzer dieser Website) wie immer geartete Folgen. Die von Ihnen eingestellten Tourenvorschläge sowie sonstigen Angaben und Informationen werden von uns zu keinem Zeitpunkt überprüft.

Wir haben keine Absicht, mit Personen, die Tourenvorschläge sowie sonstigen Angaben und Informationen auf dieser Website einstellen, einen Vertrag abzuschließen. Durch das Einstellen von Daten (Informationen) kommt kein Vertrag mit uns zustande.

Mit der Empfehlung eines Tourenvorschlages übernehmen Sie eine besondere Verantwortung gegenüber anderen Sportlern. Bitte nehmen Sie diese Verantwortung ernst und beschreiben Sie Ihren Tourenvorschlag mit größtmöglicher Sorgfalt nach bestem Wissen und Gewissen. 

 

2. Ihre Tourenvorschläge haben daher in klarer und unmissverständlicher Art und Weise zumindest folgende Kriterien zu beinhalten und ausreichend zu beschreiben:

• Startpunkt

• Detaillierte Streckenbeschreibung

• Distanz/Gesamtlänge 

• Schwierigkeitsgrad

• Gefährliche Stellen

• Durchschnittliche Fahrdauer

• Höhenmeter

• Endpunkt.

Wenn möglich, geben Sie zudem ein Höhenprofil an.

 

3.Mit dem Einstellen der Empfehlung eines Tourenvorschlages durch Sie erteilen Sie uns den Auftrag, Ihren Tourenvorschlag bzw. die von Ihnen gemachten Angaben auf unserer Website zu speichern und Dritten, insbesondere Usern dieser Website, dauerhaft zugänglich zu machen. Wir behalten uns vor, die von Ihnen eingestellten Tourenvorschläge und sonstigen Angaben bzw. Informationen jederzeit ohne Angabe von Gründen ganz oder teilweise zu sperren oder zu löschen. Hieraus erwachsen Ihnen keine wie immer gearteten Ansprüche.

Vielen Dank für Ihr Bemühen !

 

4. Für Inhalte externer Internetseiten übernehmen wir keine Verantwortung; insbesondere übernehmen wir keine Haftung für deren Aussagen und Inhalte. Zudem nehmen wir keinen Einfluss auf Gestaltung und Inhalte der Seiten, zu denen man von ausseerland.salzkammergut.at durch Hyperlinks gelangen kann oder von denen durch Hyperlinks auf ausseerland.salzkammergut.at verwiesen wird. Eine laufende Kontrolle von Seiten, zu denen man von ausseerland.salzkammergut.at durch Hyperlinks gelangen kann oder von denen durch Hyperlinks auf ausseerland.salzkammergut.at verwiesen wird, erfolgt nicht. Wir machen uns den Inhalt von Seiten, zu denen man von ausseerland.salzkammergut.at durch Hyperlinks gelangen kann oder von denen durch Hyperlinks auf ausseerland.salzkammergut.at verwiesen wird, auch nicht zu eigen.

GPS Daten downloaden
PDF erstellen

Tour-Details

Startort: 8962 Gröbming
Zielort: 8983 Bad Mitterndorf

Dauer: 8h 0m
Länge: 21,3 Kilometer
Höhenmeter (aufwärts): 511m
Höhenmeter (abwärts): 1.448m

niedrigster Punkt: 778m
höchster Punkt: 1.736m
Schwierigkeit: mittel
Panorama: Traumtour

Wegbelag:
Asphalt, Schotter, Wanderweg

powered by TOURDATA
Die Website verwendet Cookies.