Sagtümpel in Tauplitz im Ausseerland - Salzkammergut

Hier finden Sie Ihr Glück...

Unterkunft buchen

Kinder
Reisezeitraum: 2 Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Adresse, Telefon) werden vom Tourismusverband Ausseerland - Salzkammergut ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist.  Siehe auch Datenschutzerklärung.

Glücksplätze im Ausseerland - Salzkammergut

Im Ausseerland und im Salzkammergut ist das Glück allgegenwärtig, gibt es hier doch über 200 von Geomanten, Heimatforschern und Einheimischen nachgewiesene Glücksplätze. Sie werden eingeteilt in Naturerlebnis-, Kultur- und Sakral- sowie Sagenplätze. Diese Plätze dienen der Reise zu sich selbst. Es sind Plätze, die besondere Harmonie in uns hervorrufen, angenehme Erinnerungen wecken, wohltuende Gefühle entstehen oder Freude spüren lassen

 

"Auf der Suche nach dem Glück - es liegt in dir. Und hier."


NATURERLEBNISPLÄTZE

Augstsee am Loser
Am Hochplateau des Losers in Altaussee liegt der Augstsee, im Sommer umrahmt von Alpenrosen und besonders beliebt bei Tagesausflüglern. Der Blick fällt aufs Bergmassiv und wer´s gern kalt mag, nimmt ein kühles Bad im klaren Seewasser.

Gaisknechtstein
Eine halbe Stunde von der Seewiese am Altausseer See entfernt, gilt der Gaisknechtstein als starker Kraftort. Die Aussicht von dort reicht bis auf den Dachsteingletcher.

Grundlsee
Das "Steirische Meer" (mit 4,2 km² ist der Grundlsee der größte See der Steiermark) und die gleichnamige Ortschaft, sind sagenumwoben - angeblich leben hier ein Wassermann, grausliche Wasserweibchen und Wildfräulein.

Kulm
Seit 1950 steht am Kulm eine Sprungschanze, die beim Kulmspringen die Weltelite der Skispringer vereint. Früher war hier ein geheiligtes Land, dessen Präsenz sich vor allem bei einsamen Herbstwanderungen offenbart.

Laasenweg
Der Laasenweg führt von Bad Mitterndorf am Obersdorfer Bach entlang durch eine Auenlandschaft - manchmal auch durch dichten Nebel. Wer beim Totenfeld vorbeikommt, dem können Geister von Verstorbenen begegenen.

Ödensee und Moore
Von Kainisch führt ein Weg zum Ödensee durch eine unberührte Moorlandschaft. Das Gebiet steht unter Naturschutz - Felsenzeichnungen im Bergland verweisen auf eine keltische Bedeutung der Region.

 

Die Website verwendet Cookies.