Familienwanderung am Loser (c) TVB Ausseerland - Salzkammergut | Tom Lamm

WANDERN im Ausseerland

Unterkunft buchen

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Adresse, Telefon) werden vom Tourismusverband Ausseerland - Salzkammergut ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist.  Siehe auch Datenschutzerklärung.

Wander-Guidelines

Bei jeder Wandertour sollte man  vor allem darauf achten, sicher unterwegs zu sein. Von der Planung, über die richtige Bekleidung bis zum Wetter und Eignung bzw. Erfahrung. Mit dem richtigen Verhalten steht dem perfekten Bergerlebnis im Ausseerland - Salzkammergut nichts mehr im Wege. 

Richtlinien

1. Eignung und Erfahrung

Nicht jeder Wanderung eignet sich für jede/n Bergfex. Schwierigkeitsgrad, Länge und Höhenmeter geben eine gute Auskunft über die Anforderungen für die Tour. Bei Fragen: lass dich am besten von einem unserer Wanderguides beraten.

2. Genaue Planung

Die Planung ist nicht nur die halbe Miete sondern essentiell für eine erfolgreiche Wanderung. Eine ungefähre Zeitplanung sollte daher bei jeder Tour am Beginn stehen. Nicht vergessen: Pausen einplanen!  Bei wechselhaftem Wetter unbedingt mögliche Einkehrmöglichkeiten einplanen.

Tipp zum Berechnen der Gehzeit vom Alpenverein Österreich:

  • ca. 300 Höhenmeter (hm) pro Stunde für den Aufstieg
  • ca. 500 Höhenmeter pro Stunde für den Abstieg
  • ca. 4 Kilometer horizontal pro Stunde

Mehr Infos dazu unter Alpenverein Österreich 

3. Ausrüstung und Bekleidung

Die richtige Ausstattung ist eine wichtige Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Wanderung. Frieren, Blasen oder Sonnenbrände sollen so verhindert werden.

  • Festes Schuhwerk mit Profilsohle
  • Rucksack
  • Sonnenschutz
  • Warme Kleidung
  • Winddichtes Übergewand
  • Ausreichend Getränke und Proviant
  • Kleines Verbandszeug (Mullbinde, Leukoplast, Pflaster, Schere oder Messer)
  • Orientierungshilfen wie Wanderkarte, etc.
  • Hilfreich (besonders bei Notfällen) ist auch ein Mobiltelefon, wenngleich es nicht überall funktioniert

 

4. Abmelden und Zurückmelden

Vereinbare mit einer Vertrauensperson einen Zeitpunkt, an dem du dich zurückmeldest, wenn du deine Tour beendet hast und melde dich bei ihr, wenn du am nächsten Tag wieder aufbrichst.

5. Markierte Wege

Bitte bleibt unbedingt auf den markierten Wegen. Abkürzungen scheinen oft verlockend, bergen aber häufig Gefahren, die auf den ersten Blick nicht immer ersichtlich sind.
 

6. Steinschlag vermeiden

Steinschlag birgt große Gefahren im alpinen Bereich. Bitte achtet darauf keine Steine abzutreten. Acht geben: Oft werden Steine auch von Gämsen, Schafen, etc. ausgelöst.

7. Wetterumsturz

Am Berg kann sich das Wetter manchmal schnell ändern. Solltet ihr trotz sorgfältiger Tourenplanung in ein Gewitter kommen ist schnelles Handeln wichtig. Gipfel, Graten, einzelne Bäume, Wasserrinnen, Hochspannungsleitungen etc. unbedingt vermeiden.
 

8. Unfall

Um im Falle eines Unfalls schnell reagieren zu können, achte darauf dir vor jeder Wanderung die wichtigsten Telefonnummern abzuspeichern. Zusätzlich findet Ihr auf dem Youtube-Account vom Österreichischen Alpenverein eine Serie zur taktischen Alpinmedizin. Vom Bodycheck, über Wärmeerhalt und Notruf & Abtransport findet ihr dort viele Infos. 
 

Bergrettung: 140

Euronotruf: 112

9. Abfall

Der eigene Abfall sollte in jedem Fall wieder mitgenommen werden. Nur so können wir gemeinsam die Berge sauber halten.

 

10. Verhalten gegenüber Tieren auf den Almen

Ein gutes Miteinander auf den Bergen ist für Mensch, Hund und Weidevieh wichtig. Im folgenden Video findet ihr 10 Regeln für den richtigen Umgang mit Tieren auf den Almen.